Suchen

Vierte siegt in Bestbesetzung

Erstmals in dieser Saison spielte das Team in Bestbesetzung. Prompt folgte ein deutlicher Sieg. Erstmals in dieser Saison spielte das Team in Bestbesetzung. Prompt folgte ein deutlicher Sieg.

Jürgen Dzuballe 24. September 2018

Landesliga: 
TT-Team Hagen – TTC Wenden 8:8

Auch im zweiten Spiel der jungen Saison fehlte dem TTC Wenden Neuzugang Andres Vargas. Mit 1:3 Punkten steht die Truppe um Frontmann Martin Voss in der Tabelle ziemlich weit hinten. Vor der Saison wurde Wenden noch als Titelfavorit gehandelt.

Am Samstag reichte es gegen Hagen nur zu einem Unentschieden. Leistungsgerecht, wie die Statistik und der Spielverlauf zeigt (30:30 Sätze und 568:576 Bälle).

Während des gesamten Spielverlaufs konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Nach den Eingangsdoppeln führten die Wendschen mit 2:1. In den Einzeln trennten sich die Kontrahenten Unentschieden (6:6).

Beim Stand von 8:7 für Wenden musste das Abschlussdoppel entscheiden. Das gewannen die Hagener in drei Sätzen, die allerdings ziemlich eng waren. Somit stand das leistungsgerechte Unentschieden fest. Herausragender Spieler auf Seiten der Wendener war Thomas Middel, der sowohl sein Doppel an der Seite von Martin Voss als auch seine beiden Einzel gewann.

Gleichzeitig mit der Ersten spielte Wendens Bezirksklasse-Mannschaft. Die Zweite gewann 9:4 gegen Bürbach. Um die Reserve nicht zu schwächen, hatte die erste Mannschaft Ersatzspieler aus den unteren Teams angefragt. So nahm das Spitzenteam bewusst eine Niederlage in Kauf – dafür ging Wendens Zweite als Sieger aus der Halle. „Unsere Taktik ist aufgegangen“, so Vorstandsmitglied Scheppe, der sich über den guten Teamgeist zwischen den Mannschaften freut. So holte Wenden 2 den dritten Sieg im siebten Spiel.

Die Grundlage für den Sieg legten die Wendener bereits in den Doppeln. Alle drei Begegnungen gingen an die Hausherren. Besonders anstrengen musste sich Bent Starke, der in seinen drei Partien jeweils über fünf Sätze gehen musste, bevor er sich über seine Siege freuen konnte.

Kreisliga:
TuS Fellinghausen – TTC Wenden III 1:9

Einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg fuhr die dritte Mannschaft des TTC Wenden in Fellinghausen ein. Zwei Stunden benötigten die Wendschen, um den 9:1 Sieg unter Dach und Fach zu bringen.

Zumindest nach dem ersten Spiel sah das nicht so aus, da hatten doch Helmut Liebreich/Michael Kiunke im Doppel ein hartes Stück Arbeit zu vollbringen, bevor sie im fünften Satz den Sack zumachen konnten. Die beiden lagen bereits mit 0:2 hinten, bevor sie ins Spiel zurückfanden. Danach lief dann aber alles für die Sauerländer. Ein Sieg folgte dem anderen. Die Höchststrafe für Fellinghausen verhinderte dann doch noch Thorsten Uttlich durch einen Sieg gegen Leon Faßbinder.

Erste Kreisklasse: 
TTC Wenden IV – TuS Ferndorf III 9:3

„Wir haben zum ersten Mal in der Saison mit der Stammbesetzung gespielt. Damit konnten wir die Doppel so stellen, wie wir uns das vorgenommen hatten“, so Spielführer Michael Kiunke. Und so gelang es dem Team auch sofort mit einer 2:1 Führung aus den Doppel zu kommen und mit ein wenig Glück hätte es auch ein 3:0 sein können.

Letztendlich gewannen die Wendschen gegen einen starken Gegner verdient mit 9:3. „ Mit so einem klaren Ergebnis hatte ich nicht gerechnet, für mich war Ferndorf der Favorit in diesem Spiel. Deswegen ist die Freude über den Sieg noch größer“, war Kiunke zufrieden mit seinem Team.

Mehr in dieser Kategorie: « Jugend: Heimsieg gegen Ferndorf

   

Unsere Sponsoren

 

Logo Vatro2KochBaupartner3berghof4sparkasse6marketeins8LogoJungePDK LogoHit LogoLogo Prime Drilling Logo Häner