Suchen

Freitag, 16 März 2018 16:49

TTC Wenden wahrt Chance auf Aufstieg

Drei Punkte am Doppelspieltag 

1. Kreisklasse

TTV Altfinnentrop II – TTC Wenden III (2:9)

FGF Saalhausen – TTC Wenden III (8:8)

Mit einem Sieg und einem Unentschieden bewahrte sich die dritte Mannschaft des TTC Wenden weiterhin die Chance auf Platz zwei und somit auf einen Aufstiegsplatz.

Gegen Altfinnentrop II war der Gast aus Wenden klarer Favorit. Die Hausherren auf dem vorletzten Tabellenplatz, die Wendschen auf Platz zwei der Tabelle. Die Wendener wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und ließen den Finnentropern keine Chance.
Ein Doppel und ein Einzel waren die einzige Ausbeute für die Heimmannschaft und somit stand der 9:2 Sieg ziemlch schnell fest.

Ganz anders die Situation beim  Auswärtsspiel, drei Tage später bei der FGF Saalhausen. Nur einen Punkt trennten die Wendener vor dem Spieltag von ihrem unmittelbaren Verfolger, mit einem Sieg wären die Saalhausener am TTC vorbeigezogen und die Aufstiegschancen für die Wendener dahin.
Die Heimmannschaft legte sofort furios los. Im Doppel gingen sie 2:0 in Führung. „Zum Glück für die Gäste, hatten Leon Faßbinder und Michel Hausmann einen Sahnetag erwischt und verkürzten mit ihrem Sieg auf 2:1“, so Wendens Vorsitzender Helmut Rosenberger.
Im weiteren Verlauf siegten Laszlo Peisz für Wenden und Mario Jung, Michael Bäumer und Jens Hahlbrauck für Saalhausen.
Die beiden jungen Wilden aus Wenden (Hausmann,Faßbinder) verkürzten zum Halbzeitstand auf 5:4 für Saalhausen. Peisz glich für Wenden zum 5:5 aus.
Danach mussten Toni Menne, Michael Kiunke und Helmut Rosenberger ihren Gegnern zum Sieg gratulieren und die Gastgeber führten mit 8:5. Damit war das Spiel für Saalhausen schon fast gelaufen.  „Faßbinder gegen den erfahrenen Joachim Zschegel und Hausmann gegen die Tischtennis-Legende Günter Henkel zeigten nochmals, welches große Potenzial in ihnen steckt“, so Wendens stolzer Vereinsvorsitzender. Sie verkürzten mit jeweils 3:1 Siegen gegen die beiden Oldies auf 7:8 und so es kam zum Showdown im letzten Doppel. Peisz und  Menne gewannen den ersten Satz, verloren überraschend den zweiten und mit sehr viel Glück mit 16:14 den dritten Satz.
Im vierten Satz ließen sie nichts mehr anbrennen und holten das verdiente 8:8 für die Dritte vom TTC Wenden.

Foto: Laszlo Peisz und Toni Menne beim wichtigen letzten Doppel, dass das Unentschieden sicherstellte.

Letzte Änderung am Freitag, 16 März 2018 16:57

   

Unsere Sponsoren

1PolygonVatro2KochBaupartner3berghof4sparkasse5mbr6marketeins7Haener8LogoJungeHIT Logo 4k ohne Claim